Duokonzerte
Traversflöte und Cembalo

Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

In diesen Konzerten erleben Sie eine Fülle an Musik für kammermusikalische Besetzungen, in der der Flöte die Rolle als Soloinstrument zukommt und sie zu wahrer Blüte bringt:

Am Hofe des Sonnenkönigs Louis XIV strahlt die flûte traversiere mit königlich-höfisch-eleganter Art, französischem Esprit und tänzerischer Leichtigkeit. Entdecken Sie die Flötensonaten von Johann Sebastian Bach als wahres Juwel des Flötenrepertoires. Belauschen Sie Friedrich II., Flötist aus Leidenschaft, der sich Zeit seines Lebens den Künsten verbunden fühlte und sich gerne mit bedeutenden Musikern und Künstlern seiner Zeit umgab. Begleiten Sie Charles Burney (1726-1814), einer der bedeutendsten englischen Musikgelehrten seiner Zeit auf seiner Reise durch die Opernhäuser, Konzertsäle und Musikschulen in Frankreich Italien, Deutschland, Österreich und Flandern. Oder aber begegnen Sie Georg Friedrich Händel in seinen Sonaten für Traversflöte und Cembalo.

Um die Klangfarben der musikalischen Werke je nach Entstehungszeit originalgetreu nachzeichnen zu können, sind die Instrumente im Sinne der historischen Aufführungspraxis jeweils abgestimmt auf die jeweilige Epoche - Barock über Klassik bis Romantik.

 

Nachfolgend finden Sie einige Programmbeispiele

Programm 1
„Au Privilège Du Roy“ - Musik am Hofe des Sonnenkönigs Louis XIV

mit Werken von F. Couperin,  M. de la Barre, M. Blavet und J.M. Hotteterre le Romain

Duokonzert mit
Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

Sich den ganzen Tag lang von Musik umgeben zu wissen, war nicht nur ein Privileg des Königs, sondern auch ein Privileg derer, die diese für ihn erschufen. Ein „Musicien de la chambre du roy“ zu sein, bedeutete Ruhm und ein gutes Auskommen, nicht zuletzt aber auch viel harte Arbeit, denn der König wünschte keine Wiederholungen!

So entstand eine Fülle an Musik für kammermusikalische Besetzungen, in der der Flöte eine neue Rolle als Soloinstrument zukam und sie zu wahrer Blüte brachte. Eine Musik für die privaten Momente des Königs und seiner Auserwählten, die durch ihre höfisch-elegante Art, ihren französischen Esprit und ihre tänzerische Leichtigkeit besticht.

Programm 2
Johann Sebastian Bach – Die Flötensonaten

Duokonzert mit
Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

Ein wahres Juwel des Flötenrepertoires stellen die Flötensonaten von J.S. Bach dar. In ihrer  Komplexität und stilistischen Vielfalt sind sie  wahre Meisterwerke und innerhalb des barocken Repertoires unübertroffen. Die  h-moll-Sonate, eines von Bachs größten Kammermusikwerken überhaupt, bildet hier den Höhepunkt. Zwei Instrumente – Flöte und Cembalo – und doch gewinnt der Hörer im 1. Satz den Eindruck, es sei ein ganzes Orchester involviert, wenn auch reduziert. Dann im Largo e dolce ein Flötensolo mit prachtvollem Continuo-Begleitsatz des Cembalos und schlussendlich im 3. Satz eine Fuge, in der sich beide Instrumente den Schlagabtausch liefern, um im 4. Satz im Duett vereint in freudig-tänzerischer Leichtigkeit  zu schließen.

Ein spannendes Hörvergnügen!

Programm 3
„Musik in Sanssouci“ – Flötenmusik der Berliner Schule am Hofe Friedrichs des Großen

mit Werken von F. Benda, Friedrich dem Großen, J.Ph. Kirnberger, C.P.E. Bach und J.G. Müthel

Duokonzert mit
Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

Mit der Krönung Friedrichs des Großen im Jahr 1740 zum König von Preußen begann einer der herausragendsten Blütezeiten des Berliner Musiklebens. Friedrich II., Flötist aus Leidenschaft und Zeit seines Lebens den Künsten verbunden, umgab sich gerne mit bedeutenden Musikern und Künstlern seiner Zeit.

Einige von ihnen, darunter J.Ph. Kirnberger,  F. Benda, C.P.E. Bach und J.J. Quantz, (dessen Flötenschüler er war), nahm er in seine Dienste, um gemeinsam mit ihnen zu musizieren. Unzählige Sonaten und Konzerte für Flöte  entstanden  in seinem Auftrag und bereichern  das Flötenrepertoire bis heute.

Ein wahrhaft königliches Vergnügen!

 

Programm 4
Barock, Klassik, Moderne – Ein Kaleidoskop mit Traversflöte und Cembalo

mit Werken von J.S. Bach, C.P.E. Bach, W.A. Mozart, A.D. Ruoff und E. Sanri

Duokonzert mit
Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

Die Schönheit der musikalischen Formen ist das, was diese Stücke miteinander vereint. Ein Spannungsbogen, der sich über drei Epochen erstreckt und schlussendlich zeigt, dass man auf alten Instrumenten auch neue Wege zu neuen musikalischen Formen gehen kann.

Programm 5
„Tagebuch einer musikalischen Reise“
Charles Burney über das Musikleben des 18. Jahrhunderts – Berichte eines Zeitzeugen

mit Werken von J.Ph. Rameau, G.F. Händel, J. Mattheson, C.P.E. Bach und A. Vivaldi

Duokonzert mit
Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

Charles Burney (1726-1814), einer der bedeutendsten englischen Musikgelehrten seiner Zeit, unternahm 1770 und 1772 zwei Reisen nach dem europäischen Festland, um authentisches Material für ein umfassendes Musikgeschichtswerk zu sammeln. Das dabei entstandene „Reisetagebuch“ gehört zu den aufschlussreichsten Quellen über die Musikverhältnisse des 18. Jahrhunderts. Sein Weg führte ihn durch die Opernhäuser, Konzertsäle und Musikschulen in Frankreich Italien, Deutschland, Österreich und Flandern. Burney beurteilte nicht nur die künstlerischen Leistungen, sondern machte auch Notizen über das Verhalten des Publikums – und er lernte viele Große seiner Zeit persönlich kennen.

Eine musikalische Darbietung, die durch das authentische Wort an Lebendigkeit gewinnt!

Programm 6
Georg Friederich Händel - Begegnungen

Duokonzert mit
Heike Nicodemus – Traversflöte
Urte Lucht – Cembalo

 

Planen Sie ein Konzert mit Musik aus der Zeit des Barock und früher Klassik oder eine andere Veranstaltung mit künstlerischem Inhalt?

Haben Sie Fragen, Wünsche oder Anregungen für die Gestaltung des Programms?

Bitte nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:

Heike Nicodemus, Traversflöte 
Solistin, Kammermusikerin und Orchestermusikerin.
Dozentin für Traversflöte und historisch informierte Aufführungspraxis.
Hermann-Blum-Str. 8
74321 Bietigheim-Bissingen

 

Downloads für Veranstalter

> Konzertprogramme Traverso und Cembalo
> Vita Heike Nicodemus
> Vita Urte Lucht

Pressebilder - der Download startet durch Klick auf das gewünschte Foto.
Urhebervermerk Photo Heike Nicodemus: Photographie © Hannah Elizabeth Tilt

                        

 

Hörbeispiele

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Sonate h-moll BWV 1030

Bach JS: Sonate h-moll BWV 1030 Presto

Bach JS: Sonate h-moll BWV 1030 Allegro

Johann Sebastian Bach (1685-1750): Sonate e-moll BWV 1034

Bach JS: Sonate e-moll BWV 1034 Andante

Friedrich der Große (1712-1786): Sonate g-moll

Friedrich d. Große: Sonate g-moll Andante

Carl Philipp Emanuel Bach (1714-1788): Sonate D-Dur Wotq. 83

Benda F: Sonate G-Dur op.3, Nr.1 Largo

Friedrich Benda (1745-1814): Sonate G-Dur op. 3, Nr. 1

Benda F: Sonate G-Dur op.3, Nr.1 Allegro

 

© Urheberrecht

Die Musik, Texte, Grafiken und Fotos auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Jede Art der kommerziellen Verwertung, insbesondere der Bearbeitung, Verbreitung und Vervielfältigung ist nur mit der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers gestattet. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet.

 

www.heike-nicodemus.de | Impressum | Datenschutz